Handgemachtes

„Federn für das Geld…“

In meinem Lieblingsstoffladen Der Zentimeter habe ich mich schwuppdiwupp in diesen wunderschönen Patchworkstoff mit den goldenen „Feder“ verliebt und musste ihn natürlich tutti pronti kaufen.

War es ein Zufall, dass ich kurz davor von diesen glitzernden Reißverschlüssen erfuhr oder musste das alles so sein?!

Seitdem ich auf Instagram bin, erfahre ich so schöne und nützliche Dinge, wie diese Reißverschlüsse und von Himmelrosashop einen Zipperhalter, der so genial ist, wie schon lange keinen Helferlein mehr gesehen😉

Als ich dieses Teil sah, schlich ich ein wenig drum herum, wusste im Prinzip sofort, dass ich den unbedingt brauche….hey, da war sogar ein Gewinnspiel, an dem ich noch teilnehmen konnte,…und ich fasse es nicht, ich wurde aus dem Lostopf gefischt und vielleicht klingelt der Postbote morgen schon an unserer Tür!


Naja, da ich von Geduld manchmal nicht viel halte, hatte ich mir diesen Zipperhalter schon bestellt und mittlerweile auch schon benutzt: will ich nicht mehr missen!!! 

Nein, ich bekomme keine Provision😂, ich bin einfach nur begeistert😍

Und weil ich noch Stoff übrig habe, werde ich noch ein bisschen „Federn lassen“ , aber vielleicht genieße ich auch noch ein wenig meine Sonnenliege auf Balkonien und träume von Mozarella und Tomaten mit frischem Basilikum….

Bis bald,

Katharina Raab

Geldbörse · Handgemachtes

Minibörsen

Klein, praktisch, gut und hübsch anzusehen, sind diese Minis. Den Schnitt habe ich bei Makerist entdeckt und gleich einmal ausprobiert. Ich finde, dass auch Nähanfänger damit prima zurechtkommen und toll bei Makerist sind die Videotutorials, sie gefallen mir richtig gut. 

Das vordere Geldtäschchen habe ich aus Wachsstuch genäht und braucht  keine Fütterung mit Vlies.

Die Minis aus Stoff habe ich mit Vlies 630 und die Innenklappe mit Vliselina H250 verstärkt.

Das Mini sieht eigentlich kompliziert aus, ist aber wirklich easy zu nähen, man lernt im Prinzip, wie man eine „Kellerfalte“ legt und das macht den Schick aus!


Außer Kleingeld, zusammengefaltete Scheine, geht auch eine Scheckkarte und noch der Einkaufszettel rein…


Fazit:

Es macht Spaß diese kleine Täschchen zu nähen, sind eine schöne schnelle Geschenkidee, sind schnell genäht und einfach universell benutzbar.

Ich wünsche euch ein schönes , ein kreatives, entspanntes Wochenende,

herzlichst, Katharina

Genähtes · Handgemachtes

Im Nähfieber

Meine Nähmaschine hatte in den letzten Tagen ganz schön was zu tun…

Mit diesem Täschchen, in dem wirklich viele Stifte und oder andere praktische und schöne Dinge ihren Platz finden, fing mein Nähprojekt  an.

In meinem  Lieblingsstoffladen in Eberstadt fand ich beim letzten Einkauf diese herrliche Stoffe, allesamt von Kokka, und ich verliebte mich wirklich sehr schnell in sie…

Im Laufe der letzten Tage entstanden mehrere verschiedene Typen von Täschchen, die alle ihren Einsatz finden dürften…


Geht es euch auch so, dass ihr zum Fotografieren eine passende Deko sucht? Da ich mir bei Gerstäcker einen Schwung farblich sortierter Seidenpapiere kaufte, in die ich eigentlich meine verkauften Sächelchen wickle, fiel mir spontan die Idee dieser Seidenblume ein….oder hatte ich es im Netz by the way registriert… Diese Pompons und Blümchen mit Kindern zu basteln macht auch viel Spaß , ich habe es mit meinen Enkel ausprobiert!

Dieses Retroeulentäschchen ist gestern allerdings in meinen Dawanda Shop gewandert…

Und dieses runde Täschchen ebenso, …ich muss ja Geld einnehmen, damit ich wieder schöne Stoffe kaufen kann und alles behalten kann ich wirklich nicht.

Und hier seht ihr meine Stifterolle, die ich mit Mesh Fabrics für die Einsteckfächer der Stifte ausprobierte…,ich finde es mal anders und gar nicht übel…


Und ihr könnt sehen, dass ich einige der genähten Sachen selbst behalten werde😂

Aber falls nicht, kann ich mir ja immer wieder neues nähen!

Ist dieser Flamingostoff nicht der Hit?

Beim Schweden kaufte ich mir passende Gläser für mein Untersetzer dazu, ob mein Mann auch einen haben möchte, weiß ich allerdings nicht…

Dieses „Raabdori“ hat schon eine neue Besitzerin gefunden. Den Namen habe ich geplottet und aufgebügelt, mit viel Druck, damit er auch hält.

So süß dieses Minitäschi, oder?!


So, im nächsten Post werde ich euch noch weitere Taschen und Täschchen zeigen, aber damit es auf einmal nicht Zuviel wird, sage ich erstmal an dieser Stelle Tschüss 😉


…bis zum nächsten Mal❤️

Katharina

 

Handgemachtes · Taschennähen

Urshult von Farbenmix


Nachdem ich mit meiner ersten Doppeldecker-Tasche mehr als zufrieden war, habe ich mir gleich diesen blumigen Stoff für eine zweite Urshult aus meinem Stoffvorrat herausgesucht.

Den Schnitt habe ich von Farbenmix gekauft, könnt ihr auf meinem letzten Blogbeitrag auch gerne noch mal nachlesen katharinaraab.blogspot.de 

Am Montag werde ich dieser Blumentasche noch das Finish verpassen, ein dazu passender Gurtversteller wird noch geliefert.

Auch hier wieder eine Taschenhälfte mit Reißverschluss, da passt enorm viel rein!

Immerhin misst diese Tasche 30cm x40 cm…

Auf der anderen Seite wieder ein Fach für das Handy und neben dran noch für Stifte, oder einer Häkelnadel, jeder wie er oder sie möchte…


…und jetzt ruhe ich mich erst einmal aus.

…aber die nächsten Stoffe „Paris“ liegen schon auf dem Tisch …

Ich wünsche euch lieben Nähbegeisterte ein Schönes, erholsames und kreatives Wochenende 

Eure Katharina 

Geldbörsen

… Und noch eine Geldbörse „Anea“

Mit Patchworkstoffen aus dem Eberstädter Stofflädchen „Der Zentimeter“ genäht.

www.der-zentimeter.de
Und  der Schnitt ist vom Kreativlabor Berlin www.kreativlaborberlin.de

Allerdings habe ich eine eigene kleine Variante eingearbeitet , ein Netzteil statt durchsichtiger Folie.

Durch Zufall fand ich heraus, dass sogar mein Samsung Note 3 neo super gut reinpasst, ist also auch als Handyclutch ideal.

Diesesmal mit dickerem Vlies gefüttert, macht ein wenig mehr her, als das 630er, aber ich glaube ich versuche es noch mit dem 640er Vlies.

…eine kleine Filzapplikation kaschiert ein kleines Missgeschick .


Dieser kleine Stylus, der bei der Pfaff Creative 4.5 integriert ist und für die Touchfunktion des Bildschirms, für die Auswahl der verschiedenen Nähfunktionen dient, ist mir auch hier ein nützlicher Helfer.

Und was ist besser als zwei Geldbörsen?

Drei, logisch, oder ….

Also wird fleißig weitergenäht…

Bis bald, so long
Katharina

Darmstadt · Leckeres zum trinken und/oder zum essen

Jagues Weindepot in der Rheinstrasse

…zu Jaques´ radeln wir gerne…

Schön, wenn neue Geschäfte in unserer Stadt aufmachen, die zum einen einen Sinn erfüllen (Wein macht absoluten Sinn!!), ästhetisch schön und von Menschen geführt werden, die von ihrer Materie Ahnung haben, egal ob es sich um den Agenturinhaber, Maximilian Kärbachoder, oder dessen Angestellten handelt.

Jaques Weindepot Darmstadt Rheinstrasse 28

Wer auf guten Wein Wert legt, und auch bereit ist, ein wenig bis viel mehr …auszugeben, der ist hier absolut richtig. Was mir gefällt, ist die Transparenz, die Nachhaltigkeit, das Konzept von Jaques Weindepot. Da gäbe es inhaltlich noch viel mehr dazu zu sagen, aber wer mag, darf das gerne im Internet nachlesen!

 

Abslut klasse finde ich, dass man hier auch Weine vor dem Kauf erstmal probieren darf. Es steht stets ein Holzteller mit Baquette  bereit, damit sich der Gaumen für  den nächsten Geschmack neu sensibilisiern kann. Selbst eine teure Flasche wird schon mal aufgemacht, das lohnt sich,  für den Kunden und für den Chef, weil ungekostet würde ich keine 11.80 Euro für eine Flasche Wein ausgeben. Aber so…

… nur leider schmeckt uns um 10.00 Uhr noch kein Alkohol, oder sollte man sagen, was für ein Glück….

Da wir diese Verkostung schon letzte Woche hatten wußten wir jedoch, welcher Wein es heute sein soll.

 

Für ein Fest finde ich diese Tetrapacks ideal…

IMG_1440

…diesen Rosé probieren wir bestimmt auch einmal…

IMG_1439

… uns dieser hier ist sicher auch nicht zu verachten…

 

aber erstmal durfte mein Schatz eine Kiste „Jazzwein“ nachhause radeln;-)

 

IMG_1463
…angekettet an den Korb, weil man weiß ja nie …

 

So, jetzt muss ich aber an das Radio, hören  wie es um das Derby steht, …so schade, dass der Elfmeter, wie ich hörte, verschossen wurde…so ein Pech.

Lilien, ihr schafft das schon!!!

Bis bald, so long,

Katharina